Dienstag, 23. Januar 2018

Der Dienstagskaktus

Mensch, das waren noch Zeiten, als es gelegentlich Sonne am Himmel gab. Zwar bezweifeln Menschen generell, dass es 2017 schöne Sonnentage gab, aber ich kann das Gegenteil mit Fotos und Blüten beweisen. Und ich habe die leise Hoffnung, dass es spätetstens ab April wieder pupstrocken und schön sein wird.

Das wird auch diese Copiapoa erfreuen und sie wird vor Begeisterung Knospen wachsen und erblühen lassen. Und ich werde zum Beweis erneute Fotos schießen. Von wegen immer nur schlechtes Wetter und so. Aber im Moment... "Komm liebe Sonne scheine, dann sind wir nicht alleine..." 🌞

Copiapoa tenussima

Freitag, 19. Januar 2018

Frisch getucht

Manchmal ist es wunderbar, wie sich die Dinge entwickeln. Eine Kollegin fand mein erstes Dreieckstuch, das ich gelegentlich trage, so schön, dass sie sich gleich ein Ähnliches wünschte. Nun, meine Restekiste ist, wie Ihr wisst, seltsamerweise immer bis oben hin gefüllt und so war es überhaupt kein Problem, ein kunterbuntes Halstuch zu stricken.

Sockengarnreste & Schmuckperlen | Auftrag

Fix noch ein paar Perlen angenäht, den kurzzeitigen Sonneneinfall in unseren Garten für mittelmäßige Fotos mit Schlagschatten genutzt (besser als gar keine Farben) und schon konnte ich der erfreuten und zufriedenen Auftraggeberin ihr neues Tuch übergeben.

Dienstag, 16. Januar 2018

Die verstrickte Dienstagsfrage

Ich kann nicht mehr warten, bis das verschollene Wollschaf wieder auftaucht. Ich stelle meine Frage einfach so. So.

  Wie sichere ich notwendige Knoten in Merino-Strickstücken, so dass sie beim Waschen nicht wieder aufgehen? (Hintergrund: ein Weberknoten mit gut vernähten Fadenenden hat sich während einer Wäsche in der Maschine gelöst. - Ich war der waschverantwortliche Übeltäter aber nicht. 😱) 

...sagte das Wollschaf in Woche 3/2018.

Hier könnte Ihre Antwort stehen... 😎

Freitag, 12. Januar 2018

Ein Geysir?

Dies ist das fertige Paar mit dem vermeidbaren Extra-Knoten, von dem ich hier berichtete. Es sind doch noch zwei identische Socken dabei herausgekommen und ich finde das Ergebnis richtig schön. Vorerst kommen sie in die Sockenkiste, wo sie auf eine Besitzerin warten.

Während des Strickens hatte ich mich gefragt, was an dem Garn irgend etwas mit einem Geysir zu tun haben könnte. Ich bin nicht drauf gekommen. Das wiederum brachte mich zu der Frage, wonach Garnproduzenten ihre Produkte benennen.

Das wäre auch eine hübsche Frage für das längst verschollene Wollschaf gewesen. Manchmal vermisse ich es ja doch. Keiner weiß, wo es abgeblieben ist, ob ihm etwas zugestoßen war oder ob es einfach keine Lust mehr hatte.

Rico | Superba Geysir | Farbe 001 [Pink Mix] | Größe 40/41 | Sockenkiste

Dienstag, 9. Januar 2018

Der Dienstagskaktus

Heute zeige ich Euch ein 'Unikum'. So wird diese Chamaecereus-Hybride genannt. Grundsätzlich blüht die Sorte in einem unspektakulären Blassgelb, aber manchmal - wenn sie sehr gut drauf ist - hat sie auch rote Farbanteile in der Blüte. Das kann dann so aussehen, wie auf diesem Bild. Ein echtes Unikum!

Chamaecereus silvestrii 'Unikum'

Donnerstag, 4. Januar 2018

Fön

Oh Mann, wie ich das hasse, wenn man flink ein Sockenpaar fertig stellen will und nach einer halben Stunde Strickerei feststellt, dass da im Farbverlauf der zweiten Socke etwas nicht ganz identisch mit der ersten ist. So geschehen bei Rico Superba Geysir.

Obwohl ich nicht auf Rosa-Töne stehe, fand ich die Färbung des Knäuels recht ansprechend und für Rico-Verhältnisse geradezu revolutionär. Ich weiß, dass Rosa etc. immer gut bei Frauen läuft. Also habe ich Ende November fix angenadelt und dann das:

Rapport färberisch verfehlt - ist für den Verbraucher voll doof
Bei so etwas kriege ich 'nen Fön! Also wurde geribbelt, und er rechte Ansatz im Rapport gesucht - und gefunden. Zum Glück reichte das Garn für die ausgewählte Größe aus.

Dennoch, für mich ist so ein "verfehltes" Knäuel Ausschuss. Ich hatte mehr Arbeit, als nötig und dazu einen vermeidbaren Knoten in meinem Sockenpaar. Das finde ich nicht korrekt. Die Hersteller argumentieren, dass es im Herstellungsprozess immer wieder zu solchen Ungelegenheiten kommt, diese unvermeidbar seien und auch nicht als Mangel gelten. Nun, meinetwegen. Aber dann möchte ich für ein solches Knäuel auch nicht den vollen Preis zahlen. Und die Katze im Sack will ich eigentlich auch nicht kaufen, wenn ich Garn kaufe. Oder sehe ich da was falsch? 😒

Dienstag, 2. Januar 2018

Der Neujahrskaktus

So, da bin ich wieder und möchte allen Dauergästen, aber auch den zufällig Vorbeiziehenden ein wundervolles, kreatives und nicht zuletzt gesundes neues Jahr wünschen.

2018 wird bestimmt ein gutes Jahr. Davon bin ich überzeugt. Und um das zu bekräftigen, gibt es direkt den ersten Kaktus.

Coryphantha sulcata SB389