Dienstag, 18. April 2017

Die Dienstagskakteen

In der letzten Woche, als noch schönes Wetter vorherrschte, begann es in meiner Kaktusbude zu blühen. Auf dem Bild blühen Vertreter der Gymnocactus-Gruppe. Ich mag sie besonders, da sie zu den ersten Blühern gehören und dabei sehr zuverlässig und reich geschmückt sind. Ich schätze, dass sie bis weit in den Mai hinein ihren Flor zeigen werden.

Gymnokakteen

Samstag, 15. April 2017

Ein Auftrag mit Startschwierigkeiten

Eine Kollegin sprach mich vor geraumer Zeit an, ob ich für sie Kniestrümpfe stricken würde. Pahh...! Das war 'ne Nummer. Socken stricken ist die eine, unkomplizierte Sache, Kniestrümpfe jedoch eine andere Angelegenheit. Man muss Waden formen. Habe ich es richtig ausgedrückt? Und es muss am Ende alles passen.

Nachdem ich den Auftrag lange vor mich hergeschoben hatte, griff ich letzten Monat zum Nadelspiel und legte los. Ein schnödes Rippenmuster wollte ich nicht stricken, also nutzte ich das Faceted Rib Socks-Muster (Little Box of Socks). Die Abnahmen verlegte ich an die Wade und arbeitete dort mit Rippen. 

Jetzt, wo ich damit fertig bin, finde ich diesen Teil der Strümpfe nicht so gut gelungen, wie ich es wollte. Die elenden Abnahmen - davor hatte ich Bammel. Berechtigterweise, wie ich nun weiß. Meine Kollegin findet die Kniestrümpfe dennoch sehr schön, denn sie passen perfekt, wie sie sagt. Das beruhigt und freut mich wiederum.

Regia | 4-fädig | Farbe 01980 [Graublau meliert]| Größe 37 | Auftrag

Dienstag, 11. April 2017

Der Dienstagskaktus

Meine 33-jährige Mammillaria ventula ssp. gracilis ist ein Winterblüher. Das arme Ding bemüht sich jeden Winter um ihre Blüten, was aber vergebene Liebesmühe ist. Wegen der winterlichen Dunkelheit und Kälte gibt sie irgendwann auf und zieht alle Knospen wieder ein.

In den letzten Jahren hat sie jedoch den Dreh gekriegt und schiebt im zeitigen Frühjahr eine Blütenphase hinterher. Das lohnt sich dann schon eher wie man sieht.

Mammillaria ventula ssp. gracilis - Das stattliche Polster blüht

Freitag, 7. April 2017

Tö-rööö... - Mein erstes Garn

So, nun isses fertig. Mein erstes selbst produziertes Garn.

Da habe ich nun stundenlang herumgesponnen (vorschriftsmäßig immer rechts 'rum), bis ich zwei Docht-Eier fertig hatte und links herum verzwirnen konnte. Das gestaltete sich anfangs nicht ganz einfach, weil ich die beiden Dochte zu nah beieinander deponiert hatte und sie sich immerzu vereinen wollten.

Fertig verzwirnt
Erst als ich beide weit genug voneinander entfernt hatte, verlief das Zwirnen relativ schnell. Jedenfalls schneller, als das eigentliche Spinnen. Ich bekam sogar das ganze Garn auf die Spindel, von wo ich es zum Strang wickelte.

Auf der Haspel
Das Tauchbad folgte und schließlich hing das Ganze mit einem Ostseestein beschwert zum Trocknen auf dem Balkon. 

Jetzt wird gebadet
Nach dem Trocknen stellte ich einen leichten, minimalen Überdreh fest, doch ich denke, das wird sich nicht extrem bemerkbar machen. Der Strang verdrehte sich nur um ein paar Grad.

Strang sonnt sich
Inzwischen ist auch der Strang Geschichte, denn den Faden habe ich mittlerweile zum Knäuel gewickelt. Ganze 65 g bringt er auf die Küchenwaage. 

Verknäuelt
Mit dem bisherigen Ergebnis bin ich Greenhorn sehr zufrieden. Das Garn ist mir relativ dünn und gleichmäßig geraten. Berüchtigte "schwangere Regenwürmer" sind mir beim Zwirnen und Wickeln nicht begegnet, wa sich als gutes Omen deute. Womöglich hätten die Dochte etwas weniger Drall vertragen können, aber das kurzfaserige Vlies benötigte einen gewissen Dreh, um zu halten.

Ich habe keinen blassen Schimmer, was ich mit dem Garn machen soll - da warte ich noch auf eine geniale Eingebung. Vielleicht bastele ich eine Blumenwiesen-Schafwoll-Drahtbürste daraus. Mal sehen.

Ich habe das Spinn-Vergnügen noch viermal, bis das vorrätige Vlies verarbeitet ist. Also kann ich noch ordentlich am Stab drehen (ein Rad habe ich nunmal nicht). Rechts herum und links herum...

Dienstag, 4. April 2017

Der Dienstagskaktus

Längst blüht es im Gewächshaus. So früh wie noch nie! Die drei kleinen Knospenträger, die ich vor drei Wochen hier vorstellte, sind heute erblüht.

Turbinicarpus valdezianus

Sonntag, 2. April 2017

Farbringelei

Irgendwann zur letzten Adventzeit habe ich wieder einmal unkontrolliert Sockenwolle angeschleppt, die ich mir sehr reizvoll in Verbindung mit dunklem Garn vorstellen konnte. Es ist ja meist ein Problem, die richtigen Farben für große Jungs oder auch Mannsbilder zu finden, denn viele von ihnen empfinden andere Farben als Schwarz schon zu bunt.

Vielleicht kann ich mit diesen Socken irgend jemanden dazu bewegen, Mut zur Farbe zu zeigen. OK, womöglich findet sich auch einfach eine Frau, die auf großem Fuß lebt und Gefallen an den Farbringeln findet. Jetzt verschwinden die Socken erst einmal in meiner Sockenkiste.

Regia & Lana Grossa | 4-fädig & Meilenweit Freestyle | Farben 02066 [Schwarz] & 7701 | Größe 42/43 | Sockenkiste

Dienstag, 28. März 2017

Der Dienstagskaktus

Die erste Kakteenblüte 2017 sitzt auf Turbinicarpus dickisoniae. Wer nicht weiß, was das ist, schaut sich den Winzling auf untenstehendem Foto an.

Noch sieht es im Gewächshaus ein wenig bescheiden aus, aber dennoch - so früh im Jahr haben meine Kakteen noch nie mit der Blüte angefangen. Was ich bei meinen Kontrollgängen auf mich zukommen sehe, ist eine fette Blütenwelle. Der April wird definitiv knallbunt, falls das Wetter freundlich bleibt.

Turbinicarpus schmiedickeanus ssp. dickisoniae - Platz Eins 2017