Donnerstag, 24. Juli 2014

Patch 32

Das ist wieder eine selbst zusammengestellte Musterkombination aus "220 keltische Strickmuster". Das Buch ist genial und für mich unerschöpflich. Vor allem kann man seine Lieblingsmuster zusammenstellen, ohne, dass es einem langweilig dabei wird.

Beim Dreifaltigkeitsmuster in der Mitte ist mir ein schöner Fehler unterlaufen, den man jetzt natürlich sieht. Beim Sticken ist er mir nicht aufgefallen. Jetzt bleibt er, wo er sitzt und ist mein ganz persönlicher Fehler. Punkt.

Sockentrolli

Dienstag, 22. Juli 2014

Die verstrickte Dienstagsfrage

  Habt ihr ein oder mehrere Lieblings-Strickbücher? Wenn ja, welche(s)? Aus welchem Buch habt ihr bisher die meisten Modelle nachgestrickt? Welches Buch in eurer Strickbibliothek hat euch bisher den meisten Nutzen gebracht und warum?

...fragte das Wollschaf in Woche 30/2014.

Na ja, mit Strickliteratur habe ich es nicht so. Ich finde nicht genug ansprechende Modelle, dass ich gleich Bücher o.ä. kaufen würde. Nichts desto trotz habe ich Strickbücher. Ganz eindeutig habe ich mich am meisten bei den Aran Afghan-Broschüren bedient, was aber in der Natur der Sache liegt. Im Zusammenhang damit muss ich das Buch "220 keltische Strickmuster" von Bechtermünz (Originaltitel "220 Aran Stitches and Patterns") erwähnen, das eine umfangreiche Mustersammlung präsentiert. Die konnte ich bisher gut für die Aran-Patches und Pullover gebrauchen. Für mich als Zöpfe-Fan unentbehrlich. Ansonsten liegen immer noch genug andere Ideen in Buchform herum. Ich bin nur zu faul, mich damit eingehender zu beschäftigen. Na ja, mit Strickliteratur habe ich es nicht so...

Samstag, 19. Juli 2014

Königsblau

Im Rahmen meiner Resteverwertung stieß ich vor einiger Zeit auf Überbleibsel in weiß-blau. Nicht irgendein Blau - nein - Königsblau von Schalke. Das Garn stammte aus der Regia Serie "Stadion Color". Für ein Paar Kindrsocken reichte es garade noch. Und nun muss ich das passende Kind dazu finden. Gibt es da draußen eins, das auf Gelsenkirchener Fußball steht?

Regia | Stadion Color | Farbe 05395 [Schalke] | Gr. 22/23 | Sockenkiste

Dienstag, 15. Juli 2014

Die verstrickte Dienstagsfrage

  In letzter Zeit fällt mir vor allem bei Ravelry immer mehr auf, dass bei der Verarbeitung von handgefärbter Wolle die Farbunterschiede nicht mehr “verstrickt” werden. Soll heißen, es wird mehr oder weniger bewusst ein streifiges Kleidungsstrück produziert, weil Stränge einzeln nacheinander und nicht gemeinsam (alternierend) verstrickt werden. Sicherlich ließe sich dadurch ein interessanter Effekt erzielen, aber in der Regel ergibt es ein unschönes “Muster”. Wie siehst du das? Geht der Trend zum “Nothing but Stripes”? (Was ein Wortspiel.) Wird auf die Ausarbeitung bzw. das Erscheinungsbild immer weniger Wert gelegt? Welche Methoden kennst du, um mit zwei (oder mehr) Strängen in Reihen und Runden zu stricken? Sofern du eh schon abwechselnd mit mehreren Strängen strickst, machst du das bewusst nur bei sichtbaren Farbunterschieden oder vorsichtshalber immer?

...fragte das Wollschaf in Woche 29/2014.

Bisher kam ich noch nicht in die Verlegenheit, mich mit diesen Problemen auseinandersetzen zu müssen. Aber solche Streifenwerke würden mir bestimmt nicht gefallen. Ich würde auf jeden Fall zeitgleich mit zwei Strängen arbeiten, um ein wenig Ausgleich herstellen zu können. Oder ich würde gleich darauf verzichten, wenn der Farbunterschied zu groß ist.

Samstag, 12. Juli 2014

Wieder im Wilden Westen

Kleine Squaw Kupferlocke, meine Nichte, hatte bereits im April ihren Geburtstag und erhielt selbstverständlich neues Fußwerk für den Fall, dass die Mokassins bei diesem Wetter nicht genügend Wärme spenden. Ich schätze mal, dass sie bisher davon gut Gebrauch machen konnte.

Da ich dieses Jahr für meine Sockenstrickerei tief in die Vorratskiste abtauche, fischte ich von unten ein buntes Goldrausch-Knäuel von Schoeller + Stahls Wild West Color heraus. Das war gerade bunt genug, um meiner Nichte zu gefallen.

Fortissima Socka | Wild West Color | Farbe 0052 [Goldfieber] | Gr. 38 | Geschenk

Freitag, 11. Juli 2014

Aus der Steinerei

Heute geht es mal nicht um Kakteen, aber dennoch um Sukkulenten. - Genau genommen um südafrikanische Mittagsblumengewächse. Lithops dorotheae hat sich dieses Jahr vergrößert. Aus jedem der beiden Körperchen krochen im Frühjahr zwei neue Köpfchen. Dazu die schicke Zeichnung mit grünen Fenstern und roten Inseln - das hat was. Nur geblüht haben sie noch nie. Das wäre eigentlich mal Zeit dafür. Na, vielleicht im Herbst?

Lithops dorotheae - Doppelköpfchen

Dienstag, 8. Juli 2014

Die verstrickte Dienstagsfrage

  Hattet ihr in Zusammenhang mit eurem Hobby schon mal ein negatives Erlebnis? Musstet ihr euch vielleicht dumme Sprüche oder abfällige Bemerkungen anhören? Oder hattet ihr schon mal Streit mit dem Partner wegen eurer Wollkäufe oder weil ihr euch mehr mit dem Strickzeug als mit ihm beschäftigt? Wart ihr womöglich in einen Zickenkrieg unter Wollweibern verwickelt? Habt ihr eventuell sogar schon Verletzungen oder andere negative gesundheitliche Folgen - verursacht durch euer Hobby - erleiden müssen? Und wenn ja, wie seid ihr mit der Situation umgegangen?

...fragte das Wollschaf in Woche 28/2014.

Strickfrau schmunzelt und schweigt. - Nein, im Ernst, bisher ist mir niemand richtig schräg gekommen. Bis auf eine anhaltende, derzeit aber moderate Stricksucht habe ich  keinerlei Folgeschäden durch mein Hobby erlitten. (Seit Monaten bin ich sogar dabei ohne selbstverschuldete Neukäufe meinen Vorrat abzubauen.)