Sonntag, 21. Dezember 2014

Warten auf Schnee

Meine Strickfabrik brummt vor Weihnachten ganz schön, kann ich sagen. Aber da der Bedarf da ist, fröhne ich weiterhin dem Vergnügen, Socken zu stricken.

Dieses Paar erinnert mich daran, dass der Winteranfang vor der Tür steht, aber von Schnee weit und breit nichts zu sehen ist. Vermutlich kommt der, wenn überhaupt - erst im Februar. Meiner Frau hat dieses Wunschgestrick gefallen und sie hat's schon in Betrieb genommen.

Woll Butt | Söckli | Farbe 21266 | Gr. 39 | für meine Frau

Freitag, 19. Dezember 2014

Hundehemd

Nein, das ist kein echt Witz. Letzthin wurde ich von einer Kollegin angesprochen, ob ich denn dem Hündchen ihrer Tochter einen Pulli stricken könnte. Der würde immer so frieren und hätte nur ein wärmendes Wams. Sie hätte auch schon Garn gekauft.

Warum nicht, dachte ich, und dann nahm das Unheil - nein - Projekt seinen Fadenlauf. Zuerst schaute ich mir das Original-Gewand genauer an, nahm Maß und sah das Garn. Ach du dicke Liese! Was ist das denn?! Irgend welches Synthetik-Zeug vom L-Discounter, das nach Nadelstärke 8 verlangte. Hatte ich nicht. 'Aber die 7 wird es wohl auch tun', dachte ich und machte mich ans Werk.

Crelando | Fiona | Auftrag (klick mal)
Die Arbeit ging recht zügig voran und nach 100 g Garnverbrauch war das neue Wämschen fertig. Nur noch die Bauchnaht musste verschlossen werden. Anprobe... und:



Als Model musste - in Abwesenheit eines Hundes - der gute, alte Tigger vom Nachbarn herhalten. Zwar ist er ein wenig kleiner, als der Wuffi, aber alles in allem scheint das Werk gelungen. Wie gesagt, für das Garn kann ich nichts. Wenn ich allerdings der Hund wäre...

Dienstag, 16. Dezember 2014

Die verstrickte Dienstagsfrage

Stricken ist toll und macht riesig viel Spaß. Aber mal ganz ehrlich: es gibt auch beim Stricken einiges, was wir nicht leiden können, oder? Was mögt ihr überhaupt nicht, was nervt euch, was findet ihr ganz schrecklich?

...fragte das Wollschaf in Woche 51/2014.

Ja, ja, die Schattenseiten des Strickvernügens... Nervig finde ich seit jeher, das Fäden Vernähen. Ich mag es nicht, wenn ich Strickvorlagen dem verwendeten Garn anpassen und vielleicht sogar noch eine Maschenprobe stricken muss. Und ganz schrecklich sind solche Poly-Effekt-Garne, wie ich derzeit eines in einem Auftrag verarbeiten muss. (Hätte ich mal vorher gewusst, was da auf mich zukommt...)

Sonntag, 14. Dezember 2014

Erstes vollendetes Fair Isle-Werk >>> Fäustlinge

Wie ich schon vor Tagen verkündete, sind die Übungs-Fäustlinge fertig, und bis auf einige Unebenheiten aufgrund ungleichmäßiger Fadenspannung bin ich damit sehr zufrieden.

(Die Bildqualität bitte ich zu entschuldigen - aber klick auch mal drauf)
Allerdings habe ich mich nicht ganz an die Vorlage gehalten. Ich habe die Fingerkuppe nicht im vorgesehenen Körnermuster gestrickt, sondern Streifen gearbeitet. In der Breite musste ich den abgegebenen Mustersatz von vier auf drei Kästchen reduzieren, was mich ein wenig verwunderte, denn sooo locker stricke ich mit einem 2,5er Nadelspiel wirklich nicht. (Was habe ich doch mickerige Hände!)

Das Bündchen habe ich etwas länger als in der Vorlage gestrickt. Auch eine durchgehende Farblinie, die die Handinnen- und -außenseite optisch trennt, habe ich eingearbeitet. Das fand ich einerseits schön, und andererseits ergab sich noch einmal Gelegenheit, den Kontrastfaden einzustricken.

Der Daumen passt
Neu waren für mich neben der Fair Isle-Technik for Beginners mit dem Strickfingerhut (was sehr gut funktionierte) der türkische Anschlag und das Abketteln von zwei Nadeln (beim Anstricken des Daumens). Ich bin mir noch nicht schlüssig, ob mir die Methode gefällt, mit der man von den Fingern zum Bündchen strickt, denn mir gefällt das arg zusammengezogene "Tütchen" an der Handschuhspitze nicht besonders. Dass das Stricktempo mit zwei Fäden erheblich nachlässt, damit muss ich mich wohl auch anfreunden. - Nicht, dass ich sonst eine Schnellstrickerin wäre... ooh, das fällt doppelt ins Gewicht!

Jamieson's & Lana Grossa | Shetland Spindrift & Meilenweit Piccadilly | Farben 233 (Spagnum) & 1904 | für mich???
Also, wie ich das sehe, könnte ich mich auch an Größeres wagen. Ich tendiere dabei eindeutig zu den Shetlandgarnen, obwohl so ein Schafsfaden anfangs ganz schön kratzt. Doch für mich ist es eben der Charakter des rauen Nordseeklimas.

Donnerstag, 11. Dezember 2014

Adventzeit ist lecker

Letzte Tage frisch eingeflogen aus dem Erzgebirge... Jedes Jahr zum Advent erhalte ich von meinem Paps einen Weihnachtsstollen der Bäckerei Bräunig. Der ist zum Reinsetzen lecker und schmeckt wirklich wie selbstgebacken. Am zweiten Advent kam er zuerst unter's Messer und dann in die Plautze. Hmmm...

Dienstag, 9. Dezember 2014

Die verstrickte Dienstagsfrage

Weihnachten steht vor der Tür – wünschst du dir etwas aus dem Handarbeitsbereich? Und wenn ja, was? Wissen die Menschen, die dich beschenken wollen, was dir gefallen würde oder musst du einen Wunschzettel mit genauen Angaben schreiben?

...fragte das Wollschaf in Woche 50/2014.

Nein, ich habe mir nichts Derartiges gewünscht. Meist muss der Handarbeits-Wunsch zeitnah erfüllt werden. Ich kann nicht erst bis Weihnachten oder zum Geburtstag warten, wenn ich Monate vorher eine Idee habe oder eine bestimmte Nadel oder Garn brauche. Das ist dann meine Angelegenheit. Dennoch wird der Weihnachtsmann einen Wunsch erfüllen, nur eben aus einer anderen Branche. (Und ich freu' mich drauf...)

Montag, 8. Dezember 2014

Fäustling fertig

Es hat wirklich geklappt, das Handschuhstricken. Beide Fäustlinge sind fertig, aber hier gibt es erst einmal ein Interimsfoto:

Übungsdings (auch auf's Bild klicken)